20.09.2017
    

GVN Aktuell

 

 
GVN Aktuell (alle Beiträge)
GVN-Vorstand
Junge Unternehmer im GVN
Aus- und Weiterbildung
Arbeitsrecht


 
 

Informationen zur Kinderunfallhilfe finden Sie hier.

 

 


Der GVN fördert die Initiative zur Unterwegsversorgung für Berufskraftfahrer/-innen.

 



 Aktuelle Verkehrsinfos aus Niedersachsen.

 

 

 


 
 
Hinweis:

Die GVN-Websiten sind für den Firefox ab Version 3.6 und den Microsoft Explorer 8 optimiert. Sollten die Seiten mit Ihrem Browser nicht richtig dargestellt werden, können Sie sich hier den Mozilla Firefox kostenlos herunterladen. 

 

 
 
 
 
 


September 2017
MoDiMiDoFrSaSo
123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930
 
 

 

 
GVN-Mitglied werden
 






 
 

 
Nützliche Links
 
Aus- und Weiterbildung
Bildungswerk (BVN)
 

 
Unternehmensberatung
Beraternetzwerk GVN-VVWL
logocon
usl
Wendlandt
 
GVN-Fördermitglieder
Partner
 
Projekte & Kampagnen
Aktion Kinderunfallhilfe
Ausbildgsvb. Sulinger Land
Best Azubi
Docstop
Hallo Zukunft
Mach was Abgefahrenes
OPA
 
Bundesverbände
AMÖ
bdo
BGL
BZP
DSLV
SPEDITEURE.DE

A7: Baustellen im Überblick

 

A 7/A 38: Sperrung der Fahrbahn von Halle nach Göttingen

im Dreieck Drammetal sowie der Rastanlage Göttingen-Ost

(20.-27.09.2017)


Von Mittwoch, 20. September, 7 Uhr, bis Mittwoch, 27. September, 8 Uhr, wird im Dreieck Drammetal die Fahrbeziehung von Halle nach Göttingen (A 7) im Zuge der A 38 gesperrt.

 

Weiterhin wird von Mittwoch, 27. September, 7 Uhr, bis Freitag, 29. September, 12 Uhr, die Abfahrt zur Tank- und Rastanlage Göttingen-Ost und die Auffahrt von der Tank- und Rastanlage Göttingen-Ost zur A 7 gesperrt werden müssen.

 

Grund für die Sperrung sind die zurzeit laufenden Sanierungsarbeiten am offenporigen Asphalt. Hier wird die vorhandene Deckschicht aus offenporigem Asphalt ausgefräst und durch eine neue offenporige Asphaltdeckschicht ersetzt. Im Anschluss der bituminösen Asphaltarbeiten erfolgt die Fahrbahnmarkierung, die auf die neue offenporige Asphaltdeckschicht aufgebracht wird.

 

Der Verkehr von der A 38 auf die A 7, Richtungsfahrbahn Nord (Hannover), wird über die Anschlussstelle Friedland zur A 7 im Zuge der U 99 (B 27) geführt. Hier wird der Verkehr über die B 27/ Stadt Göttingen bis zur Anschlussstelle Göttingen geführt. Alternativ kann auch in Friedland abgefahren werden und die etwas umwegige U 76 (B 27, B 80) bis Hedemünden genutzt werden, um dort in Fahrtrichtung Nord aufzufahren.

 

Sollten witterungsbedingte Verschiebungen eintreten, erfolgt eine gesonderte Information.

 

Die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr bittet die betroffenen Anlieger und Verkehrsteilnehmer um Verständnis.

 

 

Sperrungen des Hauptfahrstreifens ab Landesgrenze Hessen

bis einschließlich Parkplatz Staufenberg in Fahrtrichtung Hannover

Deckenerneuerung von Freitag, 22. September, bis Sonntag, 24. September 2017

 

Von Freitag, 22. September, etwa 20 Uhr, bis Sonntag, 24. September, nachmittags, werden ab Landesgrenze Hessen der Hauptfahrstreifen und zeitweise der 1. Überholfahrstreifen der A 7 auf 2 km Länge in Fahrtrichtung Hannover gesperrt. Der Parkplatz Staufenberg wird bereits von Donnerstagabend, 21. September, bis Sonntagabend nicht mehr zur Verfügung stehen. Die Sperrungen erfolgen im Zuge der bereits laufenden Deckenerneuerung des Hauptfahrstreifens und betreffen den letzten Teilabschnitt der Sanierungsstrecke. Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Bad Gandersheim mit.

 

In dem rund 2 km langen Bauabschnitt wird die Anzahl der Fahrspuren nachts auf eine Fahrspur verringert. Tagsüber stehen zwei Fahrspuren zur Verfügung. Durch die Fahrbahneinengungen kann es zu Behinderungen kommen.

 

Die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr bittet die betroffenen Anlieger und Verkehrsteilnehmer um Verständnis.

 

 

Stundenweise Sperrungen in den AS

Hildesheim-Drispenstedt, Hildesheim und Derneburg/Salzgitter

Erneuerung der Falschfahrerbeschilderung am 20. und 21. September 2017

 

In der Zeit vom 20. September bis zum 21. September werden in Zuge der Erneuerung der Falschfahrerbeschilderung folgende Anschlussstellen (AS) stundenweise voll gesperrt:

 

20. September: in Fahrtrichtung Kassel AS Hildesheim-Drispenstedt von 9 bis 11 Uhr, AS Hildesheim von 11 bis 13 Uhr, in Fahrtrichtung Hannover AS Hildesheim von 13 bis 15 Uhr, AS Hildesheim-Drispenstedt von 15 bis 17 Uhr.

 

21. September: AS Derneburg/ Salzgitter in Fahrtrichtung Kassel von 9 12 Uhr, in Fahrtrichtung Hannover von 12 bis 16 Uhr.

Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Bad Gandersheim mit.

 

Der Durchgangsverkehr auf der A 7 ist von der Sperrung an den Anschlussstellen nicht betroffen. Verkehrsteilnehmer werden gebeten, den örtlich ausgeschilderten Bedarfsumleitungsstrecken zu folgen.

 

Die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr bittet die betroffenen Anlieger und Verkehrsteilnehmer um Verständnis.

 

 

Sperrung der Anschlussstelle Berkhof in Fahrtrichtung Hannover

Behinderungen von Montag, 18.09. bis einschließlich Sonntag, 24.09.2017

 

Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Geschäftsbereich Verden, beabsichtigt im Bereich der Anschlussstelle Berkhof an der A 7 in Fahrtrichtung Hannover auf der Standspur und den Hauptfahrstreifen einzelne Betonplatten zu sanieren.

 

Grund sind Schäden an Betonplatten, die durch Rissbildungen und Ablösung zu Verkehrsgefährdung führen könnten und somit ersetzt werden müssen.

 

Für die Durchführung der Sanierung muss die Anschlussstelle Berkhof in Fahrtrichtung Hannover vom Montag, 18. September, bis einschließlich Sonntag, 24. September, für den Verkehr voll gesperrt werden. Der von der Autobahn abfahrende Verkehr mit Fahrtziel Berkhof wird bei der Anschlussstelle Schwarmstedt abgeführt.

 

Der durchgehende Verkehr auf der A 7 wird durch eine Sperrung der Hauptfahrspur im Bereich der Anschlussstelle beeinträchtigt. Der Verkehr in Fahrtrichtung Hannover wird hier von drei auf zwei Fahrstreifen reduziert.

 

Der Verkehr im nachgeordneten Netz mit Ziel Richtung Hannover wird zur Anschlussstelle Mellendorf umgeleitet. Es ist mit Behinderungen im nachgeordneten Straßennetz zu rechnen.

 

Witterungsbedingt kann es zu Verzögerungen kommen.

 

Die Landesbehörde möchte jetzt schon darauf hinweisen, dass die Anschlussstelle Mellendorf in Fahrtrichtung Hannover im Zuge dieser Maßnahme zu einem späteren Zeitpunkt ebenfalls gesperrt wird. Die Sperrung wird voraussichtlich von Montag, 9. Oktober, bis einschließlich Freitag, 13. Oktober, stattfinden. Es wird zu einem späteren Zeitpunkt eine separate Pressemitteilung zu der Sperrung der Anschlussstelle Mellendorf Fahrtrichtung Hannover geben.

 

Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Verden dankt allen Anwohnern und Verkehrsteilnehmern für ihr Verständnis und bittet gleichzeitig um erhöhte Aufmerksamkeit im Baustellenbereich, sowie auf den Umleitungsstrecken.

 

 

Provisorische Verbreiterung zwischen Bad Fallingbostel und AD Walsrode

Weiterhin Behinderungen zwischen Schwarmstedt und Bad Fallingbostel

 

Autofahrer müssen seit Montag, den 28. August 2017, auf der A 7 zwischen der Anschlussstelle Schwarmstedt und der Anschlussstelle Bad Fallingbostel weiterhin mit Behinderungen rechnen. Grund dafür ist der Umbau einer vorhandenen Verkehrssicherung.

 

Am Montag, den 28. August, wurde mit dem Umbau einer Stahlgleitwand von der Richtungsfahrbahn Hannover auf die Richtungsfahrbahn Hamburg begonnen. Diese Arbeiten werden des Nachts ausgeführt und dauern voraussichtlich bis zum 2. September 2017 an.

 

Am Tage finden fortlaufend Arbeiten im Mittelstreifen statt. Diese enden voraussichtlich am 23. September 2017.

 

In der Nacht vom 28. auf den 29. August wird die Fahrtrichtung Hannover vorübergehend auf einen Fahrstreifen reduziert. In Fahrtrichtung Hamburg stehen während dieser Bauphase zwei Fahrstreifen zur Verfügung.

 

In den Nächten ab Dienstag, den 29. August bis Samstag, den 2. September folgt die Reduzierung der Fahrtrichtung Hamburg auf einen Fahrstreifen. Richtung Hannover stehen während dieser Bauphase zwei Fahrstreifen zur Verfügung.

 

Voraussichtlich am 24. September 2017 erfolgt die Überleitung des Richtungsverkehrs Hannover auf die Gegenfahrbahn Hamburg, so dass mit dem sechsstreifigen Ausbau der Richtungsfahrbahn Hannover begonnen werden kann. Dieser wird voraussichtlich bis Herbst 2018 andauern.

 

Bitte achten Sie auf Mitteilungen in der örtlichen Presse und dem Rundfunk.

 

Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr bittet alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis und erhöhte Aufmerksamkeit.

 

 

Umbau der Verkehrssicherung zwischen den ASS Schwarmstedt und Bad Fallingbostel

Ab Mittwoch, 23. August, ist in diesem Abschnitt mit Behinderungen zu rechnen

 

Autofahrer müssen ab Mittwoch, den 23. August 2017 auf der A 7 zwischen der Anschlussstelle Schwarmstedt und der Anschlussstelle Bad Fallingbostel weiterhin mit Behinderungen rechnen. Grund dafür ist der Umbau einer vorhandenen Verkehrssicherung. Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Verden mit.

Ab Mittwoch, den 23. August 2017, 8:00 Uhr, wird der bauzeitlich parallel zum Mittelstreifen geführte Hauptfahrstreifen der Richtungsfahrbahn Hamburg auf die neu hergestellte Fahrbahnrandverbreiterung umgeleitet. Es folgt unmittelbar danach der Rückbau der auf der Richtungsfahrbahn Hamburg befindlichen Schutzwand, die Arbeiten dauern voraussichtlich bis zum 25. August 2017 an.

 

Der Überholfahrstreifen der Richtungsfahrbahn Hamburg wurde bauzeitlich auf die Richtungsfahrbahn Hannover geleitet und wird voraussichtlich am Samstag, den 26. August 2017, auf die Richtungsfahrbahn Hamburg zurückgeführt. Während dieser Bauphase stehen je Fahrtrichtung zwei Fahrstreifen zur Verfügung. Der Verkehr in Richtung Hannover wird wie bisher auf Haupt- und Seitenfahrstreifen geführt.

Ab Montag, den 28. August 2017, beginnt der Umbau einer Stahlgleitwand von der Richtungsfahrbahn Hannover auf die Richtungsfahrbahn Hamburg. Diese Arbeiten werden nachts ausgeführt und dauern bis zum 02. September 2017 an. Am Tage finden fortlaufend Arbeiten im Mittelstreifen statt. Diese enden voraussichtlich am 23. September 2017.

 

In der Nacht vom 28. auf den 29. August wird die Fahrtrichtung Hannover vorübergehend auf einen Fahrstreifen reduziert. Darüber hinaus stehen sonst weiterhin je Fahrtrichtung zwei Fahrstreifen zur Verfügung.

Voraussichtlich am 24. September 2017 erfolgt die Überleitung des Richtungsverkehrs Hannover auf die Gegenfahrbahn Hamburg, so dass mit dem sechssstreifigen Ausbau der Richtungsfahrbahn Hannover begonnen werden kann. Dieser wird voraussichtlich bis Herbst 2018 andauern.

Bitte achten Sie auch auf Mitteilungen in der örtlichen Presse und dem Rundfunk.

 

Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr bittet alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis und erhöhte Aufmerksamkeit.

 

 

Erneuerung des offenporigen Asphalts von Göttingen bis südlich des Dreiecks Drammetal

Bauarbeiten vom 14.08.2017 bis zum 19.10.2017 wechselnd auf beiden Richtungsfahrbahnen

 

Ab Montag, 14. August, beginnen auf der A 7 im Rahmen der Erneuerung des offenporigen Asphalts (OPA) von Göttingen bis südlich des Dreiecks Drammetal die Arbeiten für das Umlegen des Verkehrs von der Richtungsfahrbahn Kassel auf die Richtungsfahrbahn Hannover.

 

Hierzu werden zunächst Mittelstreifenüberfahrten gebaut, um den gesamten Verkehr jeweils auf einer Seite zu führen (4+0-Verkehrsführung). Dieses erfolgt in der Zeit vom 14. bis 28. August. Hierzu muss die jeweilige linke Fahrspur (zweiter Überholfahrstreifen) gesperrt und der Verkehr jeweils zweispurig an den Baustellen vorbei geführt werden.

 

Auf der Richtungsfahrbahn Nord (Hannover) finden weiterhin in diesem Zeitraum nur nachts von 20 Uhr bis 6 Uhr Markierungsarbeiten und die Arbeiten für das Aufstellen der transportablen Schutzeinrichtung zur späteren Trennung der Verkehrsströme statt. Dabei muss der Verkehr einspurig geführt werden.

 

In Weiteren sind folgende Schritte vorgesehen:

Am 28./29. August wird der Verkehr von der Richtungsfahrbahn Süd (Kassel) auf die Richtungsfahrbahn Nord (Hannover) umgelegt. Bis zum 11. September werden dann die Arbeiten auf der Richtungsfahrbahn Süd (Kassel) durchgeführt. Hier wird die vorhandene Deckschicht aus offenporigem Asphalt ausgefräst und durch eine neue offenporige Asphaltdeckschicht ersetzt.

 

Nach Umlegung des Verkehrs auf die Richtungsfahrbahn Süd (Kassel) werden vom 19. September bis zum 6. Oktober die entsprechenden Arbeiten auf der Richtungsfahrbahn Nord (Hannover) durchgeführt.

 

Voraussichtlich vom 6. bis 19. Oktober werden der Verkehr wieder in die normale sechsstreifige Verkehrsführung umgelegt und die transportablen Schutzeinrichtung rückgebaut, die Gelbmarkierung entfernt und die Mittelstreifenüberfahrten geschlossen.

 

Zur Verkehrsführung sei angemerkt:

Während der Hauptarbeiten wird der Verkehr jeweils zweistreifig in jeder Fahrtrichtung durch die Baustelle geführt. Während der Bauarbeiten können - mit Ausnahme einzelner Tage, die durch eine gesonderte Pressemitteilung bekannt gegeben werden - alle Verkehrsbeziehungen (Auf- und Abfahrten Tank- und Rastanlagen Göttingen, Anschluss zur Autobahn 38) genutzt werden.

Die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr bittet die betroffenen Anlieger und Verkehrsteilnehmer um Verständnis.

 

 

Fahrbahnerneuerung zwischen Egestorf und Garlstorf auf der Richtungsfahrbahn Hamburg

Am Montag, 12. Juni 2017 beginnen vorbereitende Maßnahmen

 

Im Zuge der A 7 zwischen den Anschlussstellen Egestorf und Garlstorf finden ab Montag, 12. Juni 2017 vorbereitende Maßnahmen für die Erneuerung der Betonfahrbahn statt. Die Betonfahrbahn wird auf kompletter Breite und einer Länge von rund drei Kilometern erneuert. Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Verden mit.

 

Nach Mitteilung der Behörde wird während der Bauarbeiten die Richtungsfahrbahn Hamburg von Donnerstag, 6. Juli 2017 bis voraussichtlich Samstag, 21. Oktober 2017 voll gesperrt. Der Verkehr wird mit zwei Streifen je Fahrtrichtung über die Richtungsfahrbahn Hannover geleitet.

 

Von Montag, 12. Juni 2017 bis Freitag, 23. Juni 2017 werden der Parkplatz „Garlstorfer Wald" sowie der Hauptfahrstreifen und die Standspur Fahrtrichtung Hannover in diesem Bereich gesperrt. Hier wird eine Nothaltebucht gebaut.

 

Von Donnerstag, 15. Juni 2017 bis Samstag, 24. Juni 2017, ist mit punktuellen Sperrungen der Standspur und des zweiten Überholfahrstreifens im Bereich von südlich der Anschlussstelle Thieshope bis südlich der Anschlussstelle Egestorf in beiden Fahrtrichtungen zu rechnen. In diesem Bereich wird die Stauwarnanlage errichtet.

 

Zur Einrichtung der Verkehrsführung finden ab Freitag, 23. Juni 2017 Maßnahmen für die Überleitung des Verkehrs von der Richtungsfahrbahn Hamburg auf die Richtungsfahrbahn Hannover statt. Hierbei kommt es in beiden Fahrtrichtungen zu Behinderungen aufgrund der Sperrung der zweiten Überholfahrstreifen.

 

Die Ausfahrt der Anschlussstelle Garlstorf der Richtungsfahrbahn Hamburg sowie die Auffahrt Garlstorf in Richtung Hannover werden ab Donnerstag, 6. Juli 2017, bis voraussichtlich Samstag, 21. Oktober 2017 gesperrt werden. Der Verkehr wird dann in Richtungsfahrbahn Hamburg ab der Anschlussstelle Egestorf über die Bedarfsumleitung U 67 geführt, in Richtungsfahrbahn Hannover ab der Anschlussstelle Garlstorf über die U 10.

 

Witterungsbedingte Verzögerungen sind möglich.

 

Verkehrsteilnehmer werden gebeten, auf Mitteilungen in der örtlichen Presse und dem Rundfunk zu achten.

 

Der Geschäftsbereich Verden der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr dankt allen Anwohnern und Verkehrsteilnehmern für ihr Verständnis und bittet gleichzeitig um erhöhte Aufmerksamkeit im Baustellenbereich.

Diese Seite wurde 16931 mal aufgerufen.

A7: Baustellen im Überblick