Hinweis...

Zur Gestaltung unserer Webseite verwenden wir Cookies.

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

23.09.2018
   

GVN Aktuell

 

 
GVN Aktuell (alle Beiträge)
GVN-Vorstand
Junge Unternehmer im GVN
Aus- und Weiterbildung
Arbeitsrecht


 
 

Informationen zur Kinderunfallhilfe finden Sie hier.

 

 


Der GVN fördert die Initiative zur Unterwegsversorgung für Berufskraftfahrer/-innen.

 



 Aktuelle Verkehrsinfos aus Niedersachsen.

 

 

 


 
 
Hinweis:

Die GVN-Websiten sind für den Firefox ab Version 3.6 und den Microsoft Explorer 8 optimiert. Sollten die Seiten mit Ihrem Browser nicht richtig dargestellt werden, können Sie sich hier den Mozilla Firefox kostenlos herunterladen. 

 

 
 
 
 
 


September 2018
MoDiMiDoFrSaSo
12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
 
 

 

 
GVN-Mitglied werden
 






 
 

 
Nützliche Links
 
Aus- und Weiterbildung
Bildungswerk (BVN)
 

 
Unternehmensberatung
Beraternetzwerk GVN-VVWL
Wendlandt
 
GVN-Fördermitglieder
Partner
 
Projekte & Kampagnen
Aktion Kinderunfallhilfe
Ausbildgsvb. Sulinger Land
Best Azubi
Docstop
Hallo Zukunft
Mach was Abgefahrenes
OPA
 
Bundesverbände
AMÖ
bdo
BGL
BZP
DSLV
SPEDITEURE.DE

A7: Baustellen im Überblick

 

Verkehrsbehinderungen zwischen den AS Schwarmstedt und Bad Fallingbostel

Umbau der Verkehrssicherung im Zuge des sechsstreifigen Ausbaus ab dem 21.09.2018

 

Autofahrer müssen ab Freitag, 21. September, auf der A 7 zwischen der Anschlussstelle Schwarmstedt und der Anschlussstelle Bad Fallingbostel mit Behinderungen rechnen. Grund dafür ist der Umbau der vorhandenen Verkehrssicherung von der Richtungsfahrbahn Hamburg auf die Richtungsfahrbahn Hannover im Zuge des laufenden sechsstrefigen Ausbaus.

 

Ab Freitag, 21.September, werden die bauzeitlich auf der Richtungsfahrbahn Hamburg geführten zwei Fahrstreifen der Fahrtrichtung Hannover auf den Haupt- und Seitenfahrstreifen der neu hergestellten Richtungsfahrbahn Hannover zurückgeleitet. Der Verkehr in Richtung Hamburg wird, wie bisher, auf der Richtungsfahrbahn Hamburg mit zwei Fahrstreifen geführt.

 

Von Montag, 24. September, bis Samstag, 29. September, folgt der Umbau der Stahlgleitwand von der Richtungsfahrbahn Hamburg auf die Richtungsfahrbahn Hannover. Diese Arbeiten werden des Nachts einhergehend mit einer Fahrstreifenreduzierung auf je einen Fahrstreifen je Richtung ausgeführt. Am Tage stehen während dieser Zeit zwei Fahrstreifen je Richtung zur Verfügung.

 

Voraussichtlich am 30. September erfolgt die Überleitung des Verkehrs Richtung Hamburg auf die Richtungsfahrbahn Hannover, so dass mit dem sechsstreifigen Ausbau der Richtungsfahrbahn Hamburg begonnen werden kann. Dieser wird voraussichtlich bis August 2019 andauern.

 

Verkehrsteilnehmer werden gebeten, auf Mitteilungen in der örtlichen Presse und dem Rundfunk zu achten.

 

Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr bittet alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis und erhöhte Aufmerksamkeit.

 

 

Erneuerung des Hauptfahrstreifens

zwischen Dreieck Drammetal und Landesgrenze Hessen in Fahrtrichtung Kassel

Zweite Bauphase beginnt am Montag, 17. September

 

Im Zuge der A 7 wird zwischen dem Dreieck Drammetal und der Landesgrenze Hessen der Hauptfahrstreifen in Fahrtrichtung Kassel erneuert. Die Bauarbeiten werden dort abschnittweise in drei Bauphasen durchgeführt.

 

In Bauphase 1, die bereits am 5. September begonnen hat, werden zunächst nördlich der Anschlussstelle Hedemünden zwei Mittelstreifenüberfahrten hergestellt. Zeitgleich laufen seit dem 10. September die Bauarbeiten am Hauptfahrstreifen südlich der Werratalbrücke bis zur Anschlussstelle Staufenberg-Lutterberg. Mit der kurzzeitigen Sperrung der Anschlussstelle wurden die Arbeiten der 1. Bauphase am vergangenen Wochenende zum Abschluss gebracht.

 

Am Montag, 17. September, folgt Bauphase 2. Während dieser Bauphase wird zwischen der Anschlussstelle Hann. Münden-Hedemünden und der Werratalbrücke in Fahrtrichtung Kassel der Hauptfahrstreifen erneuert. Dabei wird die Anzahl der Fahrstreifen auf einer Länge von 6 km von drei auf zwei reduziert und die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf 60 km/h gesenkt.

 

In der Gegenrichtung wird ab Anschlussstelle Hann. Münden-Hedemünden nach Norden auf einer Länge von rund 4 km schrittweise ebenfalls die Fahrbahn von drei auf zwei Fahrstreifen reduziert. Es muss zusätzlich mit Behinderungen an der Auffahrt Richtung Hannover gerechnet werden.

 

Die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Bad Gandersheim bittet die betroffenen Anlieger und Verkehrsteilnehmer um Verständnis.

 

Verkehrsbehinderungen zwischen den Anschlussstellen Garlstorf und Egestorf

Erneuerung der Fahrbahn in Fahrtrichtung Hamburg ab 17. Mai 2018

 

Im Zuge der Bundesautobahn 7 finden seit Anfang April zwischen der Anschlussstelle Garlstorf und dem Überführungsbauwerk der Landesstraße 212 vorbereitende Maßnahmen für die Fahrbahnerneuerung der Fahrtrichtung Hamburg statt. Die Herstellung der Nothaltebucht im Seitenstreifen und der Mittelstreifenüberfahrten wurden in der vergangenen Woche abgeschlossen. Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Verden mit.

Derzeit stehen dem Verkehrsteilnehmer die jeweils zwei äußeren Fahrstreifen zur Verfügung. Zur Herstellung der sogenannten 4+0-Verkehrsführung wird derzeit Gelbmarkierung auf der Fahrbahn aufgebracht und eine Verschwenkung der transportablen Schutzeinrichtung hergestellt.

 

Ab Donnerstag, 17. Mai 2018 ca. 9 Uhr wird der Verkehr in Fahrtrichtung Hamburg zweistreifig auf die Richtungsfahrbahn Hannover übergeleitet, sodass die eigentlichen Arbeiten zur Fahrbahnerneuerung der Fahrtrichtung Hamburg beginnen können. Dem Verkehr stehen dann je Richtung 2 Fahrstreifen zur Verfügung.

Die Auffahrt der Anschlussstelle Garlstorf in Fahrtrichtung Hannover ist weiterhin bis Ende September 2018 voll gesperrt. Der auf die A 7 auffahrende Verkehr wird über die U 10 bis zur Anschlussstelle Egestorf umgeleitet. Die Umleitungsstrecke ist ausgeschildert.

Zudem ist die Ausfahrt der Anschlussstelle Garlstorf in Fahrtrichtung Hamburg im Zeitraum vom 17. Mai bis Ende September 2018 voll gesperrt. Für die Zeit der Sperrung wird der von der Autobahn abfahrende Verkehr zur Anschlussstelle Egestorf und weiter über die U 67 umgeleitet.

Vom 17. Mai 2018 bis Ende September 2018 ist darüber hinaus die PWC-Anlage Schaapskaben (Fahrtrichtung Hamburg) für den Verkehr gesperrt. Der Rastplatz Garlstorfer Wald (Fahrtrichtung Hannover) bleibt weiterhin während der kompletten Bauzeit voll gesperrt.

 

Die Bauarbeiten der Fahrbahnerneuerung dauern voraussichtlich bis Anfang Oktober 2018 an. Witterungsbedingte Verzögerungen sind möglich.

 

Verkehrsteilnehmer werden gebeten, auf Mitteilungen in der örtlichen Presse und dem Rundfunk zu achten.

 

Der Geschäftsbereich Verden der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr dankt allen Verkehrsteilnehmern für Ihr Verständnis und bittet gleichzeitig um erhöhte Aufmerksamkeit im Baustellenbereich.

Diese Seite wurde 85937 mal aufgerufen.

A7: Baustellen im Überblick