25.08.2016
   

GVN Aktuell

 

 
GVN Aktuell (alle Beiträge)
Politikbrief
GVN-Vorstand
Junge Unternehmer im GVN
Aus- und Weiterbildung
Arbeitsrecht
 

 
 

Informationen zur Kinderunfallhilfe finden Sie hier.

 

 


Der GVN fördert die Initiative zur Unterwegsversorgung für Berufskraftfahrer/-innen.

 



 Aktuelle Verkehrsinfos aus Niedersachsen.

 

 

 


 
 
Hinweis:

Die GVN-Websiten sind für den Firefox ab Version 3.6 und den Microsoft Explorer 8 optimiert. Sollten die Seiten mit Ihrem Browser nicht richtig dargestellt werden, können Sie sich hier den Mozilla Firefox kostenlos herunterladen. 

 

 
 
 
 
 


August 2016
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031
 
 
 

 
GVN-Mitglied werden
 






 
 

 
Nützliche Links
 
Aus- und Weiterbildung
Bildungswerk (BVN)
 

 
Unternehmensberatung
Beraternetzwerk GVN-VVWL
logocon
usl
Wendlandt
 
GVN-Fördermitglieder
Partner
 
Projekte & Kampagnen
Aktion Kinderunfallhilfe
Ausbildgsvb. Sulinger Land
Best Azubi
Docstop
eBusiness-Lotse
Hallo Zukunft
Mach was Abgefahrenes
OPA
 
Bundesverbände
AMÖ
bdo
BGL
BZP
DSLV
SPEDITEURE.DE


 

 


 

Herzlich willkommen beim GVN!

 

Wir freuen uns, dass Sie die Website des Gesamtverband Verkehrsgewerbe Niedersachsen (GVN) e. V. besuchen. Diese dient als Serviceleistung und zur Information der Mitgliedsbetriebe rund um interessante Themen des Verkehrsgewerbes. Teilbereiche sind nur den angeschlossenen Unternehmen zugänglich. Um diese einsehen zu können, ist ein Login mit Stammnummer und Kennwort erforderlich.   Als eingeloggtes GVN-Mitglied haben Sie Zugang zu gesperrten Inhalten auf den Seiten Ihrer Fachvereinigung(en), der Bezirksgruppen und der GVN-Rechtsabteilung. Für Ihre Erst-Registrierung lesen Sie bitte zunächst unsere Benutzerbedingungen. Bitte klicken Sie anschließend auf Login, um sich anzumelden.

 

 
 
Aktuelles aus dem Gesamtverband Verkehrsgewerbe Niedersachsen


 

 

A7: Bauarbeiten im Überblick

 

A 7/ B 82: Sperrung der Anschlussstelle Rhüden verlängert

Anschlussstelle Rhüden bleibt in Fahrtrichtung Kassel bis 24.08.2016 weiter gesperrt

 

Im Zuge des sechsstreifigen Ausbaus der A 7 müssen die Auf- und Abfahrtsrampen der Anschlussstelle Rhüden in Fahrtrichtung Kassel aufgrund noch nicht abgeschlossener Bauarbeiten in diesem Bereich bis zum 24. August 2016 weiter gesperrt bleiben.

 

Der Durchgangsverkehr auf der A 7 ist von der Sperrung der Anschlussstelle nicht betroffen. Verkehrsteilnehmer, die an der Anschlussstelle Rhüden (AS 66) in Fahrtrichtung Kassel auf- bzw. abfahren möchten werden gebeten, auf die benachbarten Anschlussstellen Bockenem (AS 65) und Seesen (AS 67) auszuweichen.

 

Dies teilt die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Bad Gandersheim mit und bittet alle Betroffenen um Verständnis.


 

Sperrung der Anschlussstelle Rhüden in Fahrtrichtung Kassel

Bauarbeiten im Bereich der Anschlussstelle und der B 82/ L 466 ab 8. August 2016


Im Zuge des sechsstreifigen Ausbaus der A 7 werden neben den Rampen der Anschlussstelle Rhüden (AS 66) in Fahrtrichtung Kassel auch Teilbereiche der B 82 / L 466 grundhaft erneuert.

Hierzu werden folgende Sperrungen der AS Rhüden in Fahrtrichtung Kassel erforderlich:

 

- 8. bis 21. August 2016: Sperrung der Ausfahrt aus Richtung Hannover kommend,

- 8. bis 13. August 2016: Sperrung der Auffahrt in Fahrtrichtung Kassel.

Verkehrsteilnehmer mit dem Ziel AS Rhüden (AS 66) werden gebeten, auf die benachbarten Anschlussstellen Bockenem (AS 65) und Seesen (AS 67) auszuweichen.

 

Die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr bittet die betroffenen Anlieger und Verkehrsteilnehmer um Verständnis.

 

 

Sanierung der Allerbrücke zwischen der AS Schwarmstedt und der TR-Anlage Allertal

Verkehrsbehinderungen ab Anfang August bis Januar 2017

 

Im Verlauf der Autobahn 7 zwischen der Anschlussstelle (AS) Schwarmstedt und der Tank- und Rastanlage Allertal ist ab Anfang August mit Behinderungen zu rechnen. Hier werden umfangreiche Ertüchtigungsarbeiten am Tragwerk der Brücke über die Aller durchgeführt. Grund sind die ständig wachsende Verkehrsbelastung und altersbedingt auftretende Schadensbilder am Stahltragwerk sowie den Fahrbahnübergängen des Bauwerkes. Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Geschäftsbereich Verden mit.

 

Zeitgleich mit der Tragwerksertüchtigung werden auf dem Bauwerk die Fahrbahnbeläge, die Bauwerksabdichtung, die Schutzplanken, das Geländer auf der Westseite und die Asphaltbeläge vor und hinter dem Bauwerk erneuert. Des Weiteren werden die alten Fahrbahnübergangskonstruktionen gegen neue, geräuschmindernde Konstruktionen ausgetauscht.

 

Die Ertüchtigungsmaßnahmen am Stahltragwerk können nicht unter laufendem Verkehr ausgeführt werden, da die Erschütterungen die notwendigen Schweißarbeiten stark behindern würden. Aus diesem Grund werden die Richtungsfahrbahnen Hannover und Hamburg nacheinander für den Verkehr voll gesperrt. Somit kann jedes Teilbauwerk für sich ohne darüber laufenden Verkehr saniert werden.

 

Die Bautätigkeiten beginnen Anfang August mit dem Aufbau der Stauwarnanlage und der Herstellung der Mittelstreifenüberfahrten vor und hinter dem Bauwerk. Dazu muss in beiden Fahrtrichtungen jeweils der linke Fahrstreifen gesperrt werden, so dass ab Beginn der Bautätigkeiten nur noch zwei Fahrstreifen pro Fahrtrichtung zur Verfügung stehen. Anschließend wird der Verkehr auf jeweils eine Richtungsfahrbahn übergeleitet, damit jedes Teilbauwerk für sich ohne Verkehr saniert werden kann.

 

Von Mitte August bis Mitte Oktober 2016 wird zunächst der Verkehr in Fahrtrichtung Hamburg zwischen der Anschlussstelle Schwarmstedt und der Tank- und Rastanlage Allertal auf die Richtungsfahrbahn Hannover übergeleitet. Nach Abschluss der Arbeiten auf der Richtungsfahrbahn Hamburg folgen dann die Arbeiten auf der Richtungsfahrbahn Hannover, für die der Verkehr ab Oktober auf die Richtungsfahrbahn Hamburg übergeleitet wird. Die Gesamtfertigstellung und Aufhebung der Verkehrsbeschränkung ist für Januar 2017 geplant; witterungsbedingte Verzögerungen sind möglich.

 

Weiterführende Informationen stehen auf der Internetseite der Landesbehörde unter www.a7-allerbruecke.info zur Verfügung.

 

Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Geschäftsbereich Verden, bittet alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis.

 

 

Verkehrsbehinderungen zwischen Soltau-Ost und Schneverdingen

Fahrbahnerneuerung in Fahrtrichtung Hannover ab Montag, 11. Juli 2016

 

Im Zuge der A 7 zwischen den Anschlussstellen Soltau-Ost und Schneverdingen finden ab Montag, 11. Juli 2016, vorbereitende Maßnahmen für die Erneuerung der Betonfahrbahn statt. Die Betonfahrbahn der Richtungsfahrbahn Hannover wird auf kompletter Breite und einer Länge von rund drei Kilometern erneuert. Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Verden mit.

 

Nach Mitteilung der Behörde wird während der Bauarbeiten die Richtungsfahrbahn Hannover von Mittwoch, 20. Juli 2016 bis voraussichtlich 7. Oktober 2016 voll gesperrt. Der Verkehr wird mit zwei Streifen je Fahrtrichtung über die Richtungsfahrbahn Hamburg geleitet.

 

Zur Einrichtung der Verkehrsführung finden ab Montag, 11. Juli 2016 Maßnahmen für die Überleitung des Verkehrs von der Richtungsfahrbahn Hannover auf die Richtungsfahrbahn Hamburg statt. Hierbei kommt es in Fahrtrichtung Hannover zu Behinderungen aufgrund der Sperrung des linken Überholfahrstreifens. In Fahrtrichtung Hamburg wird der Verkehr auf dem Hauptfahrstreifen und dem Standstreifen eingeengt.

 

Witterungsbedingte Verzögerungen sind möglich.

 

Der Geschäftsbereich Verden der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr dankt allen Verkehrsteilnehmern für ihr Verständnis und bittet gleichzeitig um erhöhte Aufmerksamkeit im Baustellenbereich.

 

 

Verkehrsbehinderungen zwischen Soltau-Süd und Schwarmstedt

Bauarbeiten im Mittelstreifen ab Montag, 11. Juli 2016

 

Autofahrer müssen ab Montag, 11. Juli 2016, auf der A 7 zwischen den Anschlussstellen Soltau-Süd und Schwarmstedt auf den Richtungsfahrbahnen Hamburg und Hannover mit Behinderungen rechnen. Grund ist die Errichtung einer 2+2-Verkehrsführung (2 Fahrstreifen je Richtung außen) einschließlich des Aufbaus einer Stauwarnanlage für den Abschnitt von der Anschlussstelle Bad Fallingbostel bis zum Autobahndreieck Walsrode.

 

In diesem Abschnitt werden Bauarbeiten im Mittelstreifen, die als vorbereitende Maßnahmen für den sechsstreifigen Ausbau der A 7 notwendig sind, durchgeführt. Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Verden mit.

Von Montag, 11. Juli 2016 bis voraussichtlich Sonntag, 17. Juli 2016 werden der Standstreifen sowie der jeweils linke Überholfahrstreifen in unregelmäßigen Abständen gesperrt. Während dieser Bauphase stehen je Fahrtrichtung größtenteils zwei Fahrstreifen zur Verfügung.

 

Ab dem 18. Juli 2016 wird zwischen der Anschlussstelle Bad Fallingbostel und dem Autobahndreieck Walsrode mit dem Aufbau von Stahlgleitwänden begonnen. Diese Arbeiten werden auf beiden Fahrtrichtungen des Nachts ausgeführt. Am Tage werden in den bereits durch die Stahlgleitwände geschützten Bereichen Arbeiten an den Verkehrszeichen und den Schutzeinrichtungen durchgeführt.

 

Tagsüber stehen dann je Fahrtrichtung zwei Fahrstreifen zur Verfügung. Des Nachts werden diese auf einen Fahrstreifen je Fahrtrichtung reduziert.

 

Die 2+2-Verkehrsführung wird voraussichtlich bis Dezember 2016 andauern.

 

Verkehrsteilnehmer werden gebeten, auf Mitteilungen in der örtlichen Presse und dem Rundfunk zu achten. Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr bittet alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis und erhöhte Aufmerksamkeit.



GVN - Gesamtverband Verkehrsgewerbe Niedersachsen